Gruppenpsychotherapie VT

Theorie

Essentials

  • Störungsbilder werden nicht „neu“ vermittelt sondern in der Einleitung (hand-out) in kurzer Form die verhaltenstherapeutischen Störungsmodelle unter Einbeziehung eines integrativen Ansatzes dargestellt, der die sinnvolle Einbeziehung nicht genuin verhaltenstherapeutischer Methoden und Techniken aufnimmt. Beispiele sind Techniken der Aufstellung (Gedankenaufstellung im Raum – Gestalttherapie, hypnotherapeuitsche Techniken, Teilearbeit (Schmerztherapie), Kongruenz, unbedingte Wertschätzung und Empathie (Gesprächstherapie), Systemaufstellungen (systemische Psychotherapie) etc. Die Integration verschiedener Methoden und Techniken aus anderen Verfahren ist abhängig von den jeweiligen Zusatzausbildungen und Erfahrungen der DozentInnen.
  • Schwerpunkt ist die praxisorientierte Vermittlung des gruppentherapeutischen Ansatzes. Hierzu gehört die erlebnisnahe Darstellung der jeweiligen Methode bzw. Technik durch den / die Dozenten / in bspw. durch Rollenspiel oder Videomaterial mit anschließenden Übungsmöglichkeiten der WeiterbildungsteilnehmerInnen.

 

Lernziel

  • Die TeilnehmerInnen des Curriculums Gruppenpsychotherapie sind in der Lage, in den verschiedenen Behandlungssettings der ambulanten und stationären Psychotherapie auf dem Hintergrund jeweils sehr unterschiedlicher zeitlicher und patientenabhängiger Bedingungen Gruppenpsychotherapien durchzuführen.

 

Voraussetzung

  • Verhaltenstherapeutisches Basiswissen der einzelnen psychotherapierelevanten Störungsbilder wird vorausgesetzt.

 

Theoriemodule

  • Vermittelt werden die störungsspezifischen Besonderheiten des gruppentherapeutischen Ansatzes. Hierzu zählt die therapeutische Haltung, die Beachtung gruppendynamischer Prozesse und v. a. Methoden und Techniken, die besonders für Gruppenpsychotherapien geeignet sind. Es wird darauf Wert gelegt, dass der / die Dozent / in seine / ihre persönlichen Erfahrungen mit den jeweiligen Herangehensweisen darstellt.
  • Das Curriculum ist ausgelegt sowohl auf die Gruppenpsychotherapie mit Kindern und Jugendlichen wie auch auf die Gruppenpsychotherapie mit Erwachsenen.

 

Formalien der Weiterbildung im Überblick

Die Weiterbildung in Gruppenpsychotherapie umfasst nach der Psychotherapievereinbarung

  1. Nachweis der Fachkunde VT, wobei es unerheblich ist, ob diese für  Psychologische / r PsychotherapeutIn oder als Kinder- und Jugendlichen PsychotherapeutIn vorliegt.2)
  2. Die Durchführung der Gruppenpsychotherapien und der parallel durchzuführenden Einzeltherapien (sofern diese indiziert sind)  findet über die Ambulanz der Berliner FortbildungsAkademie statt, entweder in der Zentralambulanz1), in einer Lehrpraxis1) oder in einer Sternambulanz1)  und wird entsprechend honoriert.
  3. Die Gruppenpsychotherapien müssen kontinuiertlich im Verhältnis 1:2, d. h. jede 2. Doppelstunde, von dafür anerkannten SupervisorInnen supervidiert werden. Dabei ist nicht vorgeschrieben, ob dies ausschließlich in Form der Gruppensupervision oder in Einzelsupervison stattfindet. Eine jeweils aktuelle Liste ist im Teilnehmerbereich der Berliner FortbildungsAkademie einsehbar. 
  4. 48 Stunden Theorie zur Gruppenpsychotherapie. Gruppenpsychotheorieveranstaltungen anderer staatlich anerkannter Institute bspw. im Rahmen der Grundausbildung können anerkannt werden, wodurch sich die Ausbildungskosten reduzieren
  5. Selbsterfahrung in der Gruppe im Umfang von 80 Stunden. Seminare zur Selbsterfahrung in der Gruppe anderer staatlich anerkannter Institute bspw. im Rahmen der Grundausbildung können anerkannt werden, wodurch sich die Ausbildungskosten reduzieren.
  6. Die Gruppenpsychotherapieausbildung gilt sowohl für die Behandlung von Erwachsenen als auch für die von Kindern und Jugendlichen. Entsprechend enthält das Curriculum der Berliner FortbildungsAkademie beide Altersgruppenmodule

 

1) Die Zentralambulanz befindet sich in der Schloßstr. 107/108, 12163 Berlin. Darüber hinaus gibt es z. Zt. zwei Lehrpraxen, in denen Diplom-PsychologInnen in Ausbildung Patienten behandeln. Eine Sternambulanz ist eine Praxis eines / einer niedergelassenen Psychologischen Psychotherapeuten / in oder eines / einer Kinder- und JugendlichentherapeutIn, der / die  in seiner / ihrer Praxis die Gruppenpsychotherapien durchführt. Eine derartige Praxis kann auch bspw. ein MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) sein. Die Abrechnung aller drei Ambulanzenarten findet über die Berliner FortbildungsAkademie statt. In dem Weiterbildungskontext erhalten die TherapeutInnen ein Honorar, das den Sätzen der Ausbildung entspricht. Dieses ist auf der homepage in dem entsprechenden Bereich einzusehen.

Als Zeitpunkt für die Aufnahme der Gruppenpsychotherapien empfehlen wir die vorherige Teilnahme an der Hälfte der Theorieveranstaltung zur Gruppentherapie.

2) Die Anerkennung der Zusatzqualifikation durch die lokale Kassenärztliche Vereinigung erfolgt nicht mit der Eintragung ins Arztregister, sondern erst bei einer Niederlassung.

 

Kosten

Die Theorie- und Selbsterfahrungsanteile kosten jeweils für 8 Std. 120.- EUR, 10 Std. 150.- EUR. Für die Supervision kann Einzelsupervision oder Gruppensupervision frei gewählt werden. Die Gruppensupervisionsstunde kostet bei 4 Teilnehmern i.d.R. pro Teilnehmer und Stunde EUR 20.-, für Einzelsupervision EUR 80.-.

Beispiel:

EUR

Modul

720

48 Std. Theorie

800

40 Std. Gruppensupervision

1200

80 Std. Selbsterfahrung

2720

Summe

 

Dem gegenüber stehen die Einnahmen der Gruppen- und Einzelbehandlungen, die im Rahmen der Weiterbildung an die WeiterbildungsteilnehmerInnen ausgezahlt werden können. Die Gruppenbehandlungsdoppelstunde wird bei Anwesenheit von bspw. 4 Patienten (Kleingruppe) mit 160.- EUR bezahlt, die Einzeltherapiebehandlungsstunden aktuell mit 40.- EUR. Für jeden Patienten müssen entsprechend des Störungsbildes neben den Gruppentherapiesitzungen Einzeltherapiesitzungen durchgeführt werden, sodass neben den 120 Gruppentherapiestunden (= 60 Doppelstunden Gruppentherapie) eine erhebliche Anzahl von Einzeltherapiestunden hinzukommt.