Zusatzqualifikation Kinder- und Jugendlichentherapie

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Weiterbildung ist die Qualifikation als Psychologischer Psychotherapeut bzw. Psychologische Psychotherapeutin mit Fachkunde Verhaltenstherapie.

Nach den Psychotherapievereinbarung gelten für die Zusatzqualifikation folgende Bedingungen (Zahlen in Std.):
 

 

Theorie

Selbsterfahrung in der Gruppe

Behandlungsstd.

Supervision

Kinder- u.
Jugendlichentherapie

200

-

180 (mind. 5 Fälle)

1:3-4

 

 

 
Die Berliner FortbildungsAkademie kann Theoriestunden zum Thema Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie aus der Grundausbildung oder Weiterbildung an anderen staatlich anerkannten Ausbildungsstätten, die auch für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapieausbildung qualifiziert sind, anerkennen.
 
Die Psychotherapie von Kindern unterscheidet sich im Hinblick auf die Psychotherapie mit Erwachsenen v. a. in der Art der Kommunikation. Je jünger Kinder sind, desto mehr kann ein Zugang nur über spieltherapeutische Elemente erfolgen, sowohl für die diagnostische als auch die therapeutische Phase, die in der Verhaltenstherapie auch viel übende Elemente beinhalten kann. Da diese Weiterbildung für ausgebildete Erwachsenentherapeuten angeboten wird und man davon ausgehen kann, dass man auf viele grundlegenden Störungsmodelle der Erwachsenenpsychotherapie aufbauen kann und die Psychotherapie von älteren Jugendlichen und Heranwachsenden denen der Erwachsenenpsychotherapie sehr nahe kommt, liegt der Schwerpunkt dieser Zusatzqualifikation bei der Verhaltenstherapie mit Kindern in den Altersgruppen bis ca. 14 Jahre. Die Seminare werden von VerhaltenstherapeutInnen geleitet, die ihre konkrete praktische Arbeit mit Kindern und jüngeren Jugendlichen vorstellen. Es wird darauf geachtet, dass die einzelnen DozentInnen wichtige therapeutische Interventionen selbst vorführen, ggf. über Videomaterial Beispiele zeigen und diese in Kleingruppen üben lassen. Die Interventionen sind den einzelnen Störungsbildern zugeordnet, z. B. Rollenspiel bei sozialem Kompetenztraining, sodass nach Möglichkeit Redundanzen vermieden werden.
Nach der Hälfte der Theoriestunden können die TeilnehmerInnen mit den Behandlungsstunden beginnen. Eine Kombination mit einer Gruppentherapieausbildung ist möglich. Die Behandlungsstunden können in der Zentralambulanz der Berliner FortbildungsAkademie, Berlin-Steglitz, Schloßstr. oder in Praxisräumen der TeilnehmerInnen durchgeführt werden.
 
Den Preis von 150.- EUR für 10 Theoriestunden konnten wir bisher seit vielen Jahren halten. Die gesamten Gebühren für die Theorieseminare sind vor Beginn des ersten Seminars zu zahlen.
 
Die Behandlungsstunden werden in gleicher Höhe vergütet wie im Ausbildungsbereich.
Aufgrund der Behandlungsstunden im Umfang von mindestens 180 Stunden dauert die Zusatzqualifikation i. d. R. mindestens 1 Jahr.
Anmeldung hierfür bei Frau Loff (e-mail: loff@b-f-a.de oder 030-72011939).